zu aok.de
AOK-Logo
#
Hotline
für AOK-Versicherte

Hinweis: Bei den interaktiven Schritten in diesem Trainer besteht die Möglichkeit zur Dateneingabe. Die von Ihnen eingegebenen Daten werden elektronisch erhoben und gespeichert. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Berechnung und Anzeige Ihrer individuellen Trainerauswertung benutzt. Mit dem Absenden der Formulare (OK-Button) erklären Sie sich mit der Verarbeitung der Daten einverstanden. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was kann ADHS-Kindern helfen?

Kombination mehrerer Hilfen

In diesem Kapitel zeigen wir Ihnen, was ADHS-Kindern helfen kann. Ziel einer jeden Hilfestellung sollte sein, das Familienleben und den Schulalltag des Kindes wieder in harmonische Bahnen zu lenken. Sie sollten nicht versuchen, Ihr Kind von Grund auf zu verändern. Dies ist gar nicht möglich. Damit würden Sie sich selbst und Ihr Kind womöglich nur unglücklich machen.

Die Hilfen sollten immer dort ansetzen, wo die Probleme auftreten: beim Kind selbst, in der Familie oder in der Schule. Die meisten Hilfsmaßnahmen wirken nur spezifisch. Sie dürfen nicht erwarten, dass sich zum Beispiel durch Maßnahmen in der Familie auch automatisch die Probleme in der Schule vermindern. Daher erfolgt die Behandlung in der Regel multimodal, das heißt, es werden mehrere Ansätze miteinander kombiniert.

Welche Behandlung in Ihrem Fall sinnvoll ist, hängt von der Ausprägung der ADHS und von den spezifischen Problemen ab.