1. zu den Links für Barrierefreiheit
  2. zu den Links des Benutzerbereichs
  3. zur Hauptnavigation
  4. zum Inhaltsbereich
  5. zum Ende der Seite

Hinweis: Bei den interaktiven Schritten in diesem Trainer besteht die Möglichkeit zur Dateneingabe. Die von Ihnen eingegebenen Daten werden elektronisch erhoben und gespeichert. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Berechnung und Anzeige Ihrer individuellen Trainerauswertung benutzt. Mit dem Absenden der Formulare (OK-Button) erklären Sie sich mit der Verarbeitung der Daten einverstanden. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Belohnungspläne Durchführung

1. Erinnern Sie Ihre Kinderan den Punkte-Plan.

Erinnern Sie Ihre Kinder zu Beginn der üblicherweise problematischen Situation an den Punkte-Plan und machen Sie ihnen Mut. Sagen Sie Ihren Kindern kurz, für welches Verhalten sie einen Punkt bekommen können.

2. Geben Sie die Punkte sofort und loben Sie Ihre Kinder

Wenn Ihre Kinder keinen Punkt erhalten konnten, dann erklären Sie ihnen in neutralem Ton kurz warum. Ermutigen Sie Ihre Kinder, sich beim nächsten Mal noch mehr beziehungsweise für die noch zu verdienenden Punkte weiterhin anzustrengen.

3. Besprechen Sie abends mit Ihren Kindern, was am Punkte-Plan gut gelaufen ist.

Loben Sie Ihre Kinder noch einmal für ihre Erfolge und machen ihnen Mut für den nächsten Tag. Häufig ist es günstig, Ihren Partner in die Besprechung miteinzubeziehen. Ihre Kinder können dann anhand des Punkte-Plans zeigen, was alles gut gelaufen ist.

4. Keine Punkte entziehen.

Wenn sich Ihre Kinder im Laufe des Tages in anderen Situationen problematisch verhalten, dürfen Sie ihnen dafür keine Punkte als „Strafe” entziehen, sonst kann der Punkte-Plan nicht erfolgreich sein. Er zielt nur auf die Veränderung in der einen Situation ab und kann nicht direkt alles verändern!