zu aok.de
AOK-Logo
#
Hotline
für AOK-Versicherte

Hinweis: Bei den interaktiven Schritten in diesem Trainer besteht die Möglichkeit zur Dateneingabe. Die von Ihnen eingegebenen Daten werden elektronisch erhoben und gespeichert. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Berechnung und Anzeige Ihrer individuellen Trainerauswertung benutzt. Mit dem Absenden der Formulare (OK-Button) erklären Sie sich mit der Verarbeitung der Daten einverstanden. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Merkmale von Kindern mit ADHS

Hauptmerkmale

Was sind nun die typischen Merkmale von ADHS-Kindern? Grundsätzlich sind ja alle Kinder sehr verschieden. Einige sind lebhafter, andere ruhiger. Jüngeren Kindern fällt es schwerer „bei der Sache zu bleiben“ als Älteren.

Kinder mit ADHS fallen im Vergleich zu gleichaltrigen und gleichbegabten Kindern durch folgende Eigenschaften auf:

  • Sie haben große Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen.

  • Sie zeigen (meistens) ein sehr impulsives Verhalten.

  • Sie sind (meistens) sehr unruhig.

Hierbei sind jedoch Variationen möglich: Die Probleme können mehr oder weniger stark ausgeprägt sein und müssen nicht bei allen Tätigkeiten auftreten. Wenn sich ADHS-Kinder ihrer Lieblingsbeschäftigung widmen (z. B. Computer spielen), zeigen sie oft keine oder nur geringe Symptome – selbst wenn die Tätigkeit viel Konzentration erfordert. Es müssen auch nicht immer alle Auffälligkeiten vorhanden sein. Manche Kinder haben hauptsächlich Aufmerksamkeitsprobleme und sind kaum hyperaktiv oder impulsiv. Die Diagnose ist somit sehr komplex. Auch gibt es keine ganz klaren Grenzen, ab wann ein Problem als Störung zu bezeichnen ist. Ein umfassender Eindruck bei der Diagnostik ist daher sehr wichtig.

Wenn die Diagnose ADHS zutrifft, bestehen durchgehend starke Probleme seit mindestens einem halben Jahr – meist aber schon seit mehreren Jahren. Außerdem treten die Probleme in mehreren Lebensbereichen auf, zum Beispiel zu Hause und in der Schule.