1. zu den Links für Barrierefreiheit
  2. zu den Links des Benutzerbereichs
  3. zur Hauptnavigation
  4. zum Inhaltsbereich
  5. zum Ende der Seite

Hinweis: Bei den interaktiven Schritten in diesem Trainer besteht die Möglichkeit zur Dateneingabe. Die von Ihnen eingegebenen Daten werden elektronisch erhoben und gespeichert. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Berechnung und Anzeige Ihrer individuellen Trainerauswertung benutzt. Mit dem Absenden der Formulare (OK-Button) erklären Sie sich mit der Verarbeitung der Daten einverstanden. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Merkmale von Kindern mit ADHS Körperliche Unruhe

Der dritte Kernbereich, in dem Kinder mit ADHS auffallen, ist die starke körperliche Unruhe (auch „Hyperaktivität“ genannt). Die typischen „Zappelphilippe“ sind ständig in Bewegung, laufen oder klettern permanent herum und wenn sie ruhig sein sollen, halten sie das nur für kurze Zeit durch. So wie unser Beispielkind Moritz:

In der Schule sind seine Finger und Füße ständig in Bewegung. Er kippelt mit dem Stuhl und schmeißt immer etwas um. Seine ganze Umgebung macht er mit seinem Gezappel nervös. Das geht schon morgens los. Punkt sechs Uhr trällert er bereits ein Liedchen und muss seiner Mutter ständig etwas ganz Dringendes erzählen. Er rast zwischen Kinderzimmer, Küche und Wohnzimmer hin und her und kommt dabei gar nicht mit dem voran, was er machen soll. Bei fast jedem Mittagessen steht er drei- bis viermal auf, immer wieder fällt etwas um, weil er mit seinen Händen überall dran ist.

Bei Kindern mit ADHS fällt dieses Verhalten in mehreren Lebensbereichen auf und vor allem dann, wenn sich das Kind ruhig verhalten soll – also zum Beispiel im Unterricht, bei den Hausaufgaben oder wenn es anderen zuhören soll. Nur wenn sich die Kinder ihrer Lieblingsbeschäftigung widmen (z. B. Computer spielen), zeigen sie oft keine oder nur geringe Symptome – selbst wenn die Tätigkeit viel Konzentration erfordert.

Schauen Sie sich als Beispiel zur körperlichen Unruhe folgenden Filmausschnitt an:

Tim hat große Schwierigkeiten, beim Abendessen auf seinem Stuhl sitzen zu bleiben und verbreitet mit seinem zappeligen und unbedachten Verhalten große Unruhe.

Hinweis: Der Film stammt aus dem Trainingsbereich „Verhaltensprobleme lösen – Unruhe beim Essen“. Eine solche Szene spielt sich auch bei gesunden Kindern ab – aber bei ADHS ist das viel häufiger und ausgeprägter der Fall. Wenn Ihr Kind sehr zappelig ist, können Sie im ADHS-Elterntrainer effektive Methoden lernen, um Ihrem Kind beizubringen, sich für eine Weile ruhiger zu verhalten. Egal, ob Ihr Kind ADHS hat oder nicht.