1. zu den Links für Barrierefreiheit
  2. zu den Links des Benutzerbereichs
  3. zur Hauptnavigation
  4. zum Inhaltsbereich
  5. zum Ende der Seite

Hinweis: Bei den interaktiven Schritten in diesem Trainer besteht die Möglichkeit zur Dateneingabe. Die von Ihnen eingegebenen Daten werden elektronisch erhoben und gespeichert. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Berechnung und Anzeige Ihrer individuellen Trainerauswertung benutzt. Mit dem Absenden der Formulare (OK-Button) erklären Sie sich mit der Verarbeitung der Daten einverstanden. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wirkungsvolle Aufforderungen Film

Dieses Filmbeispiel zeigt, wie der Vater eine positive Stimmung herstellt und Jakob spielerisch an die Regeln erinnert. Damit wirkt er einer trotzigen Reaktion entgegen:

  • Bevor er Jakob auffordert, fragt er ihn, ob er sich an die Regeln erinnern kann. Damit ermöglicht er ihm ein kleines Erfolgserlebnis und lobt ihn dafür.

  • Er nutzt die positive Energie und fordert Jakob auf, die erste Regel gleich zu erfüllen.

Ganz unabhängig davon, wie Ihr Kind reagiert, empfehlen wir Ihnen: Konzentrieren Sie sich erst einmal auf Ihr eigenes Verhalten. Versuchen Sie trotz aufgestautem Frust positiv zu bleiben. Gehen Sie einfach davon aus, dass Ihr Kind Ihre Aufforderung befolgen wird. Sie werden damit automatisch offener und freundlicher auf Ihr Kind zugehen. Natürlich ist das einfacher gesagt als getan: Wenn Sie merken, dass Sie sich genervt verhalten, ärgern Sie sich nicht. Es ist schon einmal gut, wenn Sie das schnell erkennen! Sie und Ihr Kind sind jetzt in einer Übungsphase.

Bedenken Sie, dass Sie es trotz allem nicht in der Hand haben, wie Ihr Kind reagieren wird. Seien Sie nicht allzu enttäuscht, wenn Ihr Kind eine Weile braucht, um sich anders zu verhalten. Es benötigt Zeit für die Veränderung. Eins ist aber sicher: Auch wenn Ihr Kind es nicht zeigt – es nimmt auf jeden Fall wahr, wenn Sie positiv mit ihm sprechen.