1. zu den Links für Barrierefreiheit
  2. zu den Links des Benutzerbereichs
  3. zur Hauptnavigation
  4. zum Inhaltsbereich
  5. zum Ende der Seite

Hinweis: Bei den interaktiven Schritten in diesem Trainer besteht die Möglichkeit zur Dateneingabe. Die von Ihnen eingegebenen Daten werden elektronisch erhoben und gespeichert. Ihre Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Berechnung und Anzeige Ihrer individuellen Trainerauswertung benutzt. Mit dem Absenden der Formulare (OK-Button) erklären Sie sich mit der Verarbeitung der Daten einverstanden. Weitere Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Regeln Ihre Regeln für die Hausaufgaben

In diesem zweiten Teil stellen wir Regeln auf, um die Hausaufgabenprobleme Ihres Kindes noch weiter zu reduzieren. Regeln geben Ihrem Kind eine klare Struktur: Es weiß, was es wann tun soll und was nicht. Tägliche Grundsatzdiskussionen können vermieden werden.

Folgende Regeln haben sich für die Hausaufgaben als sinnvoll erwiesen:

  • Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind eine feste Zeit, zu der es spätestens mit den Hausaufgaben beginnt. Überlegen Sie dabei gemeinsam, ob und wie lange Ihr Kind nach der Schule/dem Mittagessen eine Pause braucht.

  • Gehen Sie dann Fach für Fach durch. Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind eine Maximalzeit, in der es ein Fach erledigen soll. Schauen Sie sich dazu gemeinsam die Anzahl und Schwierigkeit der Aufgaben an. Überlegen Sie, wie lange Ihr Kind brauchen würde, wenn es die Aufgaben in normalem Tempo ohne Unterbrechung bearbeitet.

  • Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind, dass es sich Mühe gibt. Schauen Sie sich auch hierzu vorab Anzahl und Schwierigkeit der Aufgaben an und schätzen ein: Wie viele Fehler sind für mein Kind noch o. k.? Als Anhaltspunkt gilt: Würde Ihr Kind für diese Leistung eine Drei bekommen, so hat es sich definitiv Mühe gegeben. Handelt es sich um ein besonders schweres Fach und Ihr Kind würde in der Schule eine Vier bekommen, so gilt auch hier: Das ist ausreichend!